Bauphase Bodenplatte Arlberg Alpin Aparts Apartments und Hotel, Schröcken Nesslegg

Erster Schnee läutet nächste Bauphase ein

Kurz vor den ersten Schneefällen in den Alpen nehmen die Arlberg Alpin Aparts langsam Formen an. Die Arbeiten am großen Apartment- und Hotelprojekt am Arlberg gehen nun in die nächste Phase. Nach dem erfolgreichen Baubeginn stehen bereits zwei Drittel der Untergeschosse.

Während im Tal die Badesaison noch in den letzten Zügen steht, bereitet man sich in den Alpen auf die ersten Schneefälle des Winters vor. Auch auf der gigantischen Baustelle des auf fast 1500 m.ü.M. liegenden Sonnenplateaus von Schröcken-Nesslegg ist der Wintereinbruch nicht mehr fern. Seit Monaten wird tonnenweise Fels und Erde abgetragen. Auf einem 14'500 Quadratmeter großen Areal entstehen bis zu 65 Apartments im gesamten Areal und 135 Hotelzimmer, die sich harmonisch in Landschaft und Natur einfügen. Seit Baubeginn waren die Wetterverhältnisse nicht immer ideal. Dennoch soll, wenn es die winterliche Witterung erlaubt, die Bodenplatte noch in diesem Jahr fertig werden.

Durch das Projekt «The Heimat» findet auch die überhaupt erste internationale Marke ihren Weg an den Arlberg, wie Projektleiter Samuel Gauro stolz erklärt: «Mit dem renommierten Operator Tristar GmbH sind die Verträge bereits abgeschlossen. Durch sie als Franchise-Partner ist auch eine Zusammenarbeit mit der Hotelkette Hilton und ihrer Marke ‘DoubleTree by Hilton’ fixiert worden». Die Eigentümer und Gäste profitieren damit nicht nur von einem Weltklasse-Skigebiet, sondern auch vom erstklassigen Hilton-Service. Auch bei den Luxus-Apartments, von denen sich 40 im Neubau befinden, werden die Eigentümer dank dem Knowhow der Tristar GmbH vom Vier-Sterne-Plus-Angebot profitieren können.

Bereits ein Viertel aller Apartments verkauft

Obwohl in der Sommersaison in den Bergen der Immobilien-Verkauf jeweils harzig verläuft, wurden bereits ein Viertel aller Luxus-Apartments verkauft. Der unglaubliche Standort mit ganzjähriger Sonneneinstrahlung und phänomenalem Alpen-Panorama hat bereits viele von «The Heimat» überzeugt. Die Eröffnung der exklusiven Wohnungen, die zwischen 40 und 185 Quadratmeter groß sind, ist für Ende 2021 geplant.

Weiterentwicklung und Wirtschaftlichkeit

Neben den Apartments und dem Hotel wird aber auch die Planung und Umgestaltung des ehrwürdigen Hotels Widderstein vorangetrieben. «Wir arbeiten eng mit den Nachbarn zusammen und suchen hier auch nach einer innovativen Idee eines Personalhauses. Denn wir wollen ein nachhaltiges und langfristiges Konzept umsetzen, das nicht nur den Touristen, sondern vor allem auch den Einwohnern gerecht wird», so Samuel Gauro. Dazu gehört die Planung der Nesslegg-Bahn, respektive eines eigenen Skilifts, damit die Gäste schneller ins Skigebiet gelangen. Um die langfristige Planung des Dorfes vorwärts zu bringen, wurden zwei Studien zur Wirtschaftlichkeit erstellt. Im Herbst soll zusammen mit den Einheimischen entschieden werden, welcher Lift für das Gebiet Sinn macht. «Es ist sehr spannend und wunderschön, mit den Einwohnern und dem Bürgermeister so eng zusammen zu arbeiten und gute Ideen zu entwickeln», sagt Gauro weiter. «Wir machen alles, damit das Dorf Nesslegg-Schröcken weder seinen Charme noch seine Natürlichkeit verliert.»

Schröcken-Nesslegg, 09. September 2019

Zurück